Skip to content

Swoosh, oder Das Rauschen der E-Mail

February 7, 2018

Abstract: Am Beispiel des Swoosh, des Tons im Macintosh-Betriebssystems für das erfolgreiche Versenden einer E-Mail, untersucht der Aufsatz den Beitrag kulturell verankerter Werte an der Kommunikation mit unsichtbaren Maschinen.

Dieser Beitrag kann nur gewürdigt werden, so die These des Aufsatzes, wenn man kulturelle Werte im Sinne der Handlungstheorie von Talcott Parsons als einen der vier funktional erforderlichen Aspekte jeder Handlung analysiert (L). Die anderen drei Werte sind im AGIL-Schema die Anpassung an eine physische, materielle und technische Umwelt (A), der Bezug auf die prädiktive Zielorientierung von Organismus und Persönlichkeit (G) sowie die Differenzierung von und Integration von anderen Handlungen und in andere Handlungen (I). Das Swoosh signalisiert eine weniger als geringe (»inframince«, »infrathin«), nämlich flüchtige Verknüpfung der orthogonal zueinander stehenden Black Boxes Maschine, Körper, Bewusstsein und Gesellschaft. Es entsteht eine Kultur, in der für den Moment noch offen gehalten wird, wer wen kontrolliert, die Kalküle der Berechenbarkeit jedoch bereits immer unberechenbarer werden.

weiterlesen… preprint

eingereicht bei der Zeitschrift für Kulturphilosophie

Leave a Comment

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

w

Connecting to %s

%d bloggers like this: